• So schadet Nobillag Winterthur

    Schluss mit Klavierwochen, Seniorama, etc

  • Schluss mit Tele Top?

    Ohne Gebühren kann Tele Top sein Angebot nicht aufrechterhalten. Vereine, Wirtschaft und Kultur verlieren eine lokale Plattform.

  • So schadet NoBillag Winterthur

    Keine Radiowochen für Kinder mehr

  • So schadet Nobillag Winterthur

    Keine Übertragungen von FCW-Spielen mehr

  • So schadet Nobillag Winterthur

    Rund 80 Sendungen auf Radio Stadtfilter verschwinden – zum Beispiel Seniorama, High Noon, Killerhitparade

Herzlich willkommen beim Regionalkomitee Winterthur und Umgebung «Nein zur No-Billag-Initiative»

Radio Stadtfilter, die Internationalen Kurzfilmtage Winterthur, die Winterthurer Musikfestwochen, generell Musikklubs und Kulturveranstalter, Tele Top, Filmschaffende, Musikschaffende, politische Parteien und Gruppierungen, Sportvereine… sie alle sind direkt oder indirekt abhängig von den «Radio und TV-Empfangsgebühren», welche durch die «No-Billag-Initiative» abgeschafft werden sollen. Am 4. März wird in der Schweiz über die Initiaitive abgestimmt, welche in ihrem Kern primär gegen die SRG und ihr Flagschiff, den TV-Sender SRF 1 gerichtet ist. Die Folgen sind aber viel umfassender – und werden auch in Winterthur spürbar sein. Letztlich werden mit dieser Initiative auch die grundlegenden Werte der Schweiz in Frage gestellt.
Sechs Gründe für ein Nein zu NoBillag aus regionaler Sicht.

Daher bauen wir in Winterthur ein Komitee auf, welches sich für ein Nein zur No-Billag-Initiative einsetzt. Jetzt beitreten oder Spenden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Was bedeutet «NoBillag» für Winterthur?

Eine spezielle Abendveranstaltung zu NoBillag: Institutionen und Medien  zeigen beim Apéro im «Billag-Markt», wie die Billag-Gebühren in Winterthur Wirkung zeigen, 6 Persönlichkeiten sagen in 90 Sekunden warum Sie Nein oder Ja stimmen, zwei Kurzinterviews gehen dem Anspruch der Initanten nach und ein ein kurzes Podium mit Jacqueline Fehr (Regierungsrätin) und Günter Heuberger (Geschäftsführer Top Medien), Simon Büechi (SVP Winterthur und Claudio Zanetti (Natinalrat SVP)  zeigt die wichtigsten Positionen. Patti Basler führt das Protokoll.

Anschliessend erneut Apéro, «Billag-Markt» und Gelegenheit für Diskussionen, Austausch, und direkte Information…

Kommen Sie vorbei. Am 17. Januar ab 19 Uhr, Hotel Banana City, Winterthur.

Hierfinden Sie den Flyer zum weiterverbreiten